22.10.2020

Über das Recht, Partys zu vermissen.

Eine Generation, die ein Recht hat auf Feiern, Freiheit und Freunde hat, gilt aktuell oft als Sündenbock. Feiern und Corona - das geht nicht zusammen meinen einige.

Eine junge Frau erzählt in einem Video, dass sie Partys vermisst. Dafür wird sie im Netz verspottet. Dabei ist ihr Bedürfnis absolut legitim.  Sie "reißt sich auch zusammen" und übernimmt Verantwortung. Dennoch wird ihr Bedürfnis unter anderem als "First World Problem" marginalisiert. Ein sehr lesenswerter Kommentar und Aufruf die Bedürfnisse ernst zu nehmen auf ze.tt

 

Foto: flickr_cc_spirosk by-nc-nd/2.0/