01.01.2014

Marihuana-Legalisierung in Colorado

Für jenen Staat, der einst federführend mitwirkte, dass die Kulturpflanze Hanf (Cannabis) weltweit verboten, ja verteufelt wurde, ist das eine Revolution: In den Staaten Colorado und Washington dürfen Bürger über 21 Jahre seit Jahreswechsel Marihuana (Blüten und Blätter von berauschendem Cannabis) anbauen, kaufen und konsumieren - auch, wenn es nicht medizinischen Zwecken dienen soll: Dafür ist es schon jetzt in rund 20 US-Staaten legal.

Cannabis-Aktivisten feierten die Wende zum 1. Jänner 2014 etwa in Denver, Aspen und anderen Städten mit öffentlichen Rauchpartys, bei denen sie Joints oder Bongs  entzündeten, obwohl öffentliches Kiffen nicht gestattet ist. 

Auf Bundesebene bleibt Cannabis illegal; Colorado und Washington rechnen nun mit Marihuana-Touristen. Die Bundesregierung deutet an, dass sie nicht eingreifen werde, solange Jugendliche nicht an Marihuana kommen und der Export unterbleibt. Bürger Colorados dürfen 28 Gramm pro Geschäftsbesuch kaufen, andere US-Bürger sieben Gramm.

zur Geschichte des Cannabis