10.06.2013

OÖ Jugendschutzgesetz – alles beim Alten?

Das neue Jugendschutzgesetz für Oberösterreich wurde Anfang Mai im OÖ Landtag beschlossen. Ursprünglich wollte man die neun unterschiedlichen Gesetze der Bundesländer in Österreich vereinheitlich. Vor allem waren die Ausgehzeiten in Diskussion. Aber es bleibt alles beim Alten.

Alt: AusgehzeitenUnter 14-Jährige dürfen bis 22.00 Uhr alleine ausgehen, 14- bis 15-Jährige bis Mitternacht, alle über 16 dürfen unbegrenzt ausgehen.

Neu: Testkäufe
Das Jugendschutzgesetz bestimmt nicht nur die Rechte und Pflichten junger Menschen sondern auch die Verantwortung von Erziehungsberechtigten sowie von UnternehmerInnen und VeranstalterInnen.

Bei Übertretungen werden in der Öffentlichkeit oft ausschließlich Jugendliche in den Fokus genommen. Jedoch legt das Jugendschutzgesetz Grenzen fest, an denen sich ALLE, ob Jugendliche oder Erwachsene, orientieren müssen.

Neu im Gesetz ist, dass Supermärkte, Tankstellen und Lokale öfters getestet werden, ob sie Alkohol an Jugendliche unter 16 oder gebrannten Alkohol an unter 18 Jährige verkaufen.
Damit soll überprüft werden ob der Rahmen auch vom Gewerbe eingehalten wird.

Nähere Details zum OÖ Jugendschutzgesetz gibt es auf der Seite des Landesjugendreferates.