03.02.2021

--------- Deutsch-Rap und Drogen ---------

Psychoaktive Substanzen spielen in jedem Musik-Genre seit jeher eine Rolle.  Mit einem „Na no na ned“ könnte man den Deckel auch wieder zumachen. Verstärkt mediale Aufmerksamkeit bekommt das Thema, wenn es um Musik geht, die Jugendliche und junge Erwachsene erreicht und zudem, wenn es um (teils) illegale Substanzen geht.

Kurzgesagt: Verallgemeinert wird aktuell dem Deutsch-Rap ein eher verherrlichender Umgang mit Medikamenten unterstellt. Die Sorge: Kinder und Jugendliche werden dadurch angefixt.

Missbräuchliche Verwendung von Medikamenten spielt in unserer Gesellschaft eine Rolle. Keine Frage. Vielmehr bei Erwachsenen als bei Jugendlichen. Der Frage nachzugehen, ob ein kausaler Zusammenhang besteht zwischen den Texten in Deutsch-Raps und Medikamentenmissbrauch kann mühsam sein.

ExpertInnen in Oberösterreich sehen derzeit weder einen Anstieg noch einen kausalen Zusammenhang zur Deutsch-Rap-Szene.

Jugendliche Lebenswelten sind so großartig-vielfältig wie Rapmusik.

Der Musikexpress widmet sich dem Thema aus musikalischem Blickwinkel und zeichnet ebenso ein differenziertes Bild.

Lean, Xanax, Tildin: So finden Drogen im Deutschrap statt

Deutsch-Rap: Einsteiger Guide (spiegel.de)

andere Drogen - Linktipp: "die 140+ besten Lieder übers Saufen"

foto flickr_cc_politikwerft_by-sa/2.0