Quiz-Lösungen

Hier findest Du die richtigen Ergebnisse zum Quiz:

In Oberösterreich darf man ab 16 Jahre...

nur nicht gebrannten Alkohol konsumieren.

 

Bei Rauchen und Alkohol ist besondere Vorsicht geboten, denn bis 16 ist der Kauf und Konsum von Tabakwaren und alkoholischen Getränken generell verboten.

Ab 16 Jahren gilt dieses Verbot für gebrannte alkoholische Getränke, auch wenn sie in Form von Mischgetränken abgegeben werden.

Achtung Abgabeverbot! Es dürfen dir keine Zigaretten und alkoholischen Getränke verkauft werden, wenn du noch nicht 16 Jahre alt bist.

Ab wie viel Promille kann es zu leichten Sehbeeinträchtigungen kommen?

ab 0,2 ‰

 

ab 0,2‰ erste geringe Sehbeeinträchtigung; Risikobereitschaft steigt, Konzentrationsfähigkeit und Auffassungsgabe werden schlechter

 

ab 0,5‰ kritische Grenze für Aufmerksamkeit und Konzentration: Verkehrssignale werden übersehen

 

ab 0,8‰ Verminderung der Sehfähigkeit (um etwa 25%) - Kontrolle über willkürliche Augenbewegung geht verloren, die Reaktionszeit ist um etwa 35% verlängert, Schwierigkeiten beim Fixieren von Umgebungsvorgängen treten auf, das Gehirn verarbeitet Informationen nur noch mangelhaft

 

ab 1‰ Unsicheres Gehen und Stehen, Sprachstörungen, Enthemmung, Verlust der Selbstkontrolle, Gleichgewichtsstörungen.

Wie kann der Alkoholabbau im Körper beschleunigt werden?

gar nicht!

 

Es gibt keine Möglichkeit, das Ausnüchtern zu beschleunigen, auch nicht durch Essen, Bewegung, Medikamente oder Kaffee - bringt nur subjektiv Besserung. Erbrechen verhindert nur weiter fortschreitende Alkoholisierung durch kürzlich Getrunkenes.

 90% des Alkohols werden über die Leber, ca. 2% über die Haut, ca. 2% über den Urin und ca. 5% über den Atem abgebaut -> rausschwitzen oder Duschen hilft also nicht!

Wie viel Promille baut der Körper ca. pro Stunde ab?

ab 0,1 ‰

Welche der folgenden Aussagen ist RICHTIG?

Alkohol entzieht dem Körper Flüssigkeit, deshalb benötigt der Körper nach Alkoholkonsum vermehrt Wasser.

 

wärmt den Körper: stimmt nicht; Subjektiv vielleicht; bei Alkoholkonsum wird die Haut stärker durchblutet und es entsteht der Eindruck von Wärme. Tatsächlich geschieht jedoch das Gegenteil: Alkohol erweitert die Blutgefässe in der Haut, und es kommt zu einem Wärmeverlust. Gefahr der Unterkühlung u. wenn es sehr kalt ist, der Erfrierung!

 

schläft besser: stimmt nicht; Die Beruhigende Wirkung von Alkohol kann zwar dazu beitragen, dass man besser einschläft. Aber Personen, die Alkohol getrunken haben, wachen in der Nacht häufiger auf und können dann nicht mehr unbedingt leicht einschlafen. Die Qualität des Schlafs ist unter Alkoholeinfluss schlechter. Alkohol verändert den Schlaf und sorgt besonders in der 2. Nachthälfte für wache Phasen. Er verändert den Schlafrhythmus, begünstigt Kopfweh oder Schweißausbrüche und fördert das Schnarchen.

 

Fettes und reichhaltiges Essen verzögert zwar die Aufnahme des Alkohols ins Blut, doch er kommt doch dort an. Wer vor dem Trinken viel isst, erreicht also nur, dass die Promille langsamer steigen. Keinesfalls sollte man sich auf die 'gute Unterlage' verlassen, wenn es ums Autofahren geht!

Welches Getränk enthält mehr Alkohol?

Jedes Glas hat ungefähr gleich viel.

 

etwa 10g reinen Alkohol. Bier hat einen Alkoholgehalt von ca. 5%, Wein 12%, Schnaps ungefähr 35%. Je höher der Alkoholgehalt, desto kleiner das Glas. Bei Alkopops sieht das etwas anders aus, da enthalten z.B. 4 Flaschen so viel reinen Alkohol wie fünf Gläser Bier.

Welche gesetzliche Regelung gilt für Führerscheinneulinge bei Alkohol?

Beim Probeführerschein gilt die ersten 3 Jahre eine Grenze von 0,1 ‰.

 

Eine 0,1-Promillegrenze gilt für alle Fahranfänger (Probeführerschein) innerhalb einer dreijährigen Probezeit, für alle Lenker von LKW, für alle Buslenker, für alle Lenker und Begleiter in der Fahrausbildung und für Mopedlenker bis zum Alter von 21 Jahren.

Warum werden Frauen schneller betrunken?

Weil der Flüssigkeitsanteil im Körper bei Frauen geringer ist als bei Männern.

 

Frauen vertragen Alkohol in der Regel weniger gut als Männer, weil Frauen einerseits (meist) weniger Körpergewicht haben, andererseits aber auch weniger Muskelgewebe und damit im Durchschnitt einen geringeren Wasseranteil im Körper haben als Männer (Muskelgewebe speichert mehr Wasser, wodurch es zu einer "Verdünnung" bzw. stärkeren Verteilung des Alkohols in der Körperflüssigkeit kommt).

Der Alkohol kann sich so weniger gut verteilen, und die Blutalkoholkonzentration ist dadurch bei der gleichen Menge an getrunkenem Alkohol höher. Frauen bauen Alkohol weniger gut bzw. langsamer ab, da sie über eine geringere Menge alkoholabbauender Enzyme verfügen. Nach derselben Trinkmenge ist der Blutalkoholgehalt bei Frauen um rund ein Fünftel höher.

Wie lange nach dem letzten Alkoholkonsum kann eine Beeinträchtigung weiter bestehen?

Hängt vom Grad der Alkoholisierung ab, da der Körper pro h ca. 0,1

 

ca. 95 % des Alkoholabbaues erfolgt durch die Leber und kann nicht direkt beeinflusst werden. Nur 5 % wird über die Haut ausgeschieden (= Verdunstung). Nach wissenschaftlichem Stand, gibt es keine "Beschleuniger", welche den Alkoholabbau vorantreiben! Es wird lediglich das persönliche Empfinden, welches durch Koffein oder Bewegung zu beeinflussen versucht wird, "getäuscht".