22.06.2017

Soziale Netzwerke. Welches ist „gesund“?

Angstzustände unter Jugendlichen? Instagram und Co. seien Schuld daran. Zumindest in Großbritannien – so eine Datenerhebung unter Jugendlichen zwischen 14 und 24 Jahren.

Demnach sei Instagram das ungesündeste Netzwerk und mit Youtube ist man eher im grünen Bereich. Den negativen Aspekten  geringer Schlaf, fragwürdiges Körperbild, Cyber-Mobbing und der Angst das Beste zu verpassen wurden positive gegenüber gestellt für die wir Soziale Medien auch so wahnsinnig lieb gewonnen haben:  Der Zugang und die Verteilung von Wissen, der positive Effekt durch Online-Communities, Selbstentfaltung und Beziehungsfinden. Aus diesen Perspektiven bastelten die Forscherinnen und Forscher einen Fragenkatalog und ließen Jugendliche bewerten.

Das Ergebnis kompakt via watson.ch

Foto flicr cc Abjijit Bhaduri by/2.0