03.04.2018

Illegale Substanzen aus dem Darknet

Immer mehr Menschen nutzen neue, oftmals nur scheinbar sichere Kommunikationskanäle, um sich Substanzen zu beschaffen, ohne sich der rechtlichen Konsequenzen ihres Handelns bewusst zu sein. Dr. Martin Feigl ist Rechtsanwalt und Obmann des Vereins „Take your rights“. Der unabhängige Verein bietet rechtlichen Beistand im Straf-, Führerschein- und Drogenrecht.

Er beleuchtet im Video die rechtlichen Konsequenzen von Drogenbestellungen über das Darknet. Die Hauptproblematik der Bestellung illegaler Drogen aus dem Darknet besteht darin, dass der User juristisch als Drogenhändler verfolgt und bestraft werden kann, obwohl er die importierten illegalen Substanzen ausschließlich zum Eigenkonsum importierte.

 

Take your rights

Vortrag v. Dr. Feigl v. 20.03. in Linz