Auch zu Beginn des 20. Jahrhunderts blieb Kokain bedeutend. Es wird berichtet, dass französische und deutsche Jagdflieger im Weltkrieg Kokain konsumierten, ehe sie zum Feindflug starteten.

In den 1920er-Jahren war Kokain die Modedroge unter Künstlern, Literaten und Musikern in Europa, bevor noch im selben Jahrzehnt weltweit Verbote oder zumindest schärfere Kontrollen beschlossen wurden. Zudem griffen, nicht zuletzt aufgrund der wirtschaftlich angespannten Zeit zwischen den Weltkriegen, viele Kokain-Konsumenten zu billigeren, damals noch legalen Amphetaminen.

Ab den 1970er-Jahren waren eher bewusstseinserweiternde Substanzen wie LSD oder Cannabis in Mode gekommen, ehe in den 1980-Kokain wiederentdeckt wurde. Kokain - und seine rauchbare Form Crack - wurde später fester Bestandteil der Drogenszene abseits von "high Society".

Legal wird es noch in der Zahn- und Augenmedizin verwendet, ansonsten ist Kokain illegal.

 

In Bolivien ist das Anbauen von Koka, das seit 1961 verboten war, wieder legal. Der Drogenkrieg der USA trifft auch die traditionellen Kokabauern und deren Lebensexistenz. Die kulturelle Praxis der Bolivianer, das Kauen der Pflanze, konnte trotz der enormen Repression nicht beendet werden. Ebenso wenig wurde der illegale Herstellerring und Markt zerstört. Im Gegenteil: Die Drogenmafia und ihr Einfluss floriert. In illegalen Labors in Südamerika wurde und wird nach wie vor Kokain hergestellt - mit gesundheitsgefährdeten Substanzen vermengt und unter hohen Belastungen für die Umwelt. Mit der Legalisierung des Anbaus hofft man, den Kokabauern ihre Existenz zurückzugeben, eventuell Kokablätter (die Wirkung ist eher vergleichbar mit Koffein als mit der Wirkung von Kokain) exportieren zu können und dem illegalen Markt Einfluss entziehen zu können.

Kokain ist eine Substanz mit zwei Gesichtern: Droge des Elends und Droge des Jetsets, der Oberschicht. Häufiger Beikonsum von abhängigen Heroinkonsumierenden und Crackkonsum in manchen städtischen Szenen prägen das Bild des Elends, auf der anderen Seite steht Kokain als Lifestyledroge der Partyszene sowie als Aufputschmittel.

 

zurück