Brieflose, Lotto, Poker, Roulette, Spielautomaten, ...

 

Es gibt heute eine unüberschaubare Vielfalt an Spielen und Wetten, bei denen man um Geld spielen kann. Vor allem im Internet wächst das Angebot. Die Glücksspielindustrie verdient weltweit Milliarden mit dem Traum von Spieler/innen auf den großen Gewinn.

Glücksspiel: Geld einsetzen, um noch mehr Geld zu gewinnen

 

Die Glücksspielindustrie verdient ihr Geld mit dem Wunsch der Menschen zu spielen. Wie tut sie das? Sie verspricht hohe Gewinne. Die Chance, viel Geld zu verdienen, ist aber sehr gering. Das Risiko, viel Geld zu verlieren, ist sehr hoch.

 

Die Chance auf einen Lotto-6er (6 Richtige aus 45 Zahlen) beträgt

1 : 8.145.060, also 0,00001 Prozent.

Kann Glücksspiel zum Problem werden?

 

"Wenn ich einmal mit dem Spielen angefangen habe, höre ich erst dann auf, wenn kein Geld mehr vorhanden ist."

 

Spielen um Geld kann gefährlich werden. Viele Menschen verlieren die Kontrolle über ihr Spielverhalten: Die Faszination hoher Gewinne und der Druck, Verluste durch Weiterspielen wieder wettzumachen kann zum Teufelskreislauf werden, aus dem man nur schwer wieder aussteigen kann.

 

Glücksspielsüchtige glauben ans Gewinnen,

"...wenn der Automat lange nichts ausspuckt, muss er doch einmal alles auswerfen!"

"...wenn ich nur lange genug weiterspiele, kann ich das Glück erzwingen."

"...wenn ich eine Glückssträhne habe, muss ich weiterspielen."

 

Die Realität sieht leider meist anders aus: bei Glücksspielen gewinnt nur einer mit Sicherheit: der Betreiber (Kasino, Automatensalon, Wettbüro, ...)!

Geschicklichkeit kann man trainieren, Glück nicht. Der Erfolg bei Glücksspielen hängt nur bzw. zu einem sehr großen Teil vom Zufall ab.

....und rechtlich?

(nach dem oberösterreichischen Jugendschutzgesetz)

 

Unter 16 Jahren erlaubt

Preisausschreiben, Tombolas, Glückshäfen, Juxausspielungen, Warenausspielungen (z.B. Entenangeln auf Jahrmärkten)

 

Ab 16 Jahren erlaubt

Lotto, Toto, Zahlenlotterien, Klassenlotterien, Nummernlotterien, Sofortlotterien, Zusatzspiele

 

Unter 18 Jahren verboten

... Die Teilnahme an Glücksspielen (Glücksspielautomaten, Roulette,...) sowie der Aufenthalt in Räumen in denen Glücksspiele durchgeführt werden (Pokersalon, Gaststätten mit Glücksspielautomaten).

... Der Abschluss von Wetten sowie der Aufenthalt in Räumen in denen Wetten durchgeführt werden (z. B. Sportwettlokale).

Glücksspiel im Internet – welche Risiken gibt es?

 

Glücksspiele im Internet sind besonders riskant, weil sie

 

- rund um die Uhr verfügbar sind.

- kein sichtbares "echtes" Geld im Spiel ist, sondern man mit Kreditkarte bezahlt. Verluste "spürt" man nicht direkt.

- man meist alleine spielt und dabei schneller die Kontrolle verlieren kann.

- viele Angebote im Internet illegal sind. Wenn dann ein Gewinn nicht ausgezahlt wird, hat man keine rechtlichen Möglichkeiten, ihn einzufordern.

- viele Spiele können zuerst gratis gespielt werden. Sie verleiten einen so dazu, irgendwann echtes Geld einzusetzen, weil man das Spiel ja nun "drauf hat".

Wo gibt es Beratung und Hilfe?

 

147 - Rat auf Draht Notruf für Kinder 

 

Jugendliche Spielsuchtberatung der SCHULDNERHILFE OÖ 0732/77 77 34 www.spielsuchtberatung.at

 

Ambulanz für Spielsucht 05 055462 / 29551 spielsucht.wj(at)gespag.at

 

Magistrat der Stadt Wels, Sozialpsychische Beratungsdienste/ Spielsuchtberatung  07242-29585, spb(at)wels.gv.at

 

Bundesministerium für Finanzen - Stabsstelle Spielerschutz Hilfsangebote, Selbsttest, ... https://www.bmf.gv.at/steuern/gluecksspiel-spielerschutz/gluecksspiel-spielerschutz.html

 

 

Vorsicht vor Jack Pott!

Wissenstest

Die Chance, den Lottojackpot zu knacken, ist bekanntlich sehr gering - so gering, dass es angeblich sogar wahrscheinlicher ist, vom Blitz erschlagen zu werden.

Stimmt dieser Vergleich? Teste dein Wissen hier